Leumundszeugnis
 

Leumundszeugnis: Mit einem Leumundszeugnis soll gegenüber Stellen und Personen, zu denen ein besonderes Vertrauensverhältnis aufgebaut werden soll (z.B. Vermieter oder Prüfungskommission), die strafrechtliche Unbescholtenheit belegt werden. Häufig wird auch noch der Nachweis verlangt, dass die Person in finanziell geregelten Verhältnissen lebt, insbesondere keine Einträge im Betreibungsregister hat. Obwohl häufig verlangt, ist das Leumundszeugnis weder im Bund noch im Kanton gesetzlich definiert. Es empfiehlt sich deshalb nachzufragen, welche Auszüge verlangt werden.
» Strafregisterauszug: Bundesamt für Justiz
» Betreibungsregisterauszug: Betreibungs- und Konkursamt
 
Keine Ausstellung mehr möglich
Bei der Revision des Gemeindegesetzes per 1.1.2004 wurde mit der Streichung von §74 die Grundlage für die Ausstellung von Leumundszeugnissen genommen.

Sie können auf der Gemeindeverwaltung eine Wohnsitzbescheinigung beziehen. Diese, ergänzt mit einem aktuellen Auszug aus dem Strafregister (Auszug aus dem Strafregister) welchen Sie selber einholen können, ersetzt das nicht mehr existierende Leumundszeugnis.

Info dazu der Sicherheitsdirektion BL